Wanderung Maare-Pfad: Pulvermaar, © Eifel Tourismus GmbH - D. Ketz

Maare-Pfad

Schalkenmehren

Inhalte teilen:

Zu sieben Maaren führt der Maare-Pfad in der Vulkaneifel. Start des Wanderwegs, der zu den Vulkaneifel-Pfaden gehört, ist der Ort Schalkenmehren am gleichnamigen Maar, das das größte der drei bekannten Dauner Maare (Weinfelder, Gemündener und Schalkenmehrener Maar) ist. Der erste Tag hat es schon in sich: Zur Glockengießerei nach Brockscheid, das Hitsche Maar, ein verwunschenes Trockenmaar, das Dürre Maar und das Holzmaar – der erste Wandertag glüht vor Höhepunkten.
Auf der weiteren Etappe geht’s zum fast kreisrunden Pulvermaar, dem tiefsten Maar in der Vulkaneifel, dem inzwischen verlandeten Strohner Märchen und dem versteckt liegenden Immerather Maar.
Folgt man dem Weg bis zum offiziellen Ende durchwandert man das Tal des Uessbach. Den Maaren folgen hier die Mühlen. Der Weg endet an der Drei-Eichen-Hütte und dem gleichnamigen Wanderparkplatz. 
Von hier kann man entweder eine längere Strecke über den Maare und Thermen Pfad (ca. 8 km) oder einen direkten Weg zur Ortschaft Lutzerath nehmen. 

Aufgrund der Länge des Wanderwegs eignet sich der Maare-Pfad gut für eine 2-Tage-Tour. Wir empfehlen folgende Etappenaufteilung:

  • 1. Etappe:  Start: Schalkenmehren | Ziel: Gillenfeld | Länge: 15,1 km | Gehzeit: 5,5 Std.
  • 2. Etappe:  Start: Gillenfeld | Ziel: Strotzbüsch | Länge: 15,9 km | Gehzeit: 7 Std.

 

Markierung der Tour:

  • Wegmarkierung Wanderweg Maare-Pfad
"vulkaneifel-pfad-maare-pfad-2-tages-tour" als gpx

Infos zu dieser Route

Start: Schalkenmehren

Ziel: Wanderparkplatz bei Lutzerath

Streckenlänge: 34,7 km

Dauer: 12:00 h

Schwierigkeitsgrad: schwer

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 657 m

Abstieg: 672 m

Tipps zur Tour

Eifel Tourismus GmbH

Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn