Die Beschilderung ist einheitlich mit blauen Spitzen versehen, © Eifel Tourismus, D. Ketz

Eifelsteig als Premiumwanderweg zertifziert
29. November 2019

Der Eifelsteig wurde erneut als Premiumwanderweg zertifziert

Inhalte teilen:

Zertifizierung von Wanderwegen gibt Wanderern Orientierung 

Die Eifel kann auf verschiedensten Wegen durchwandert werden, doch welchen Weg laufe ich? Wie entscheide ich mich? Brauche ich eine Karte? Wo kann ich parken? Fragen, die sich unweigerlich stellen, wenn eine Tour geplant wird. Hilfestellung bei der Entscheidung erhalten Wanderer durch die Zertifizierung von Wegen, wie dem Premiumwanderweg Eifelsteig oder Qualitätswanderwegen. Das Zertifikat gibt Auskunft über bestimmte Standards. Es ist ein Qualitätssiegel, auf das sich Wanderer verlassen können. Die Wege sind gut markiert, die Streckenführung ist reizvoll und es gibt Rastplätze für das Picknick zwischendurch. Doch was verbirgt sich genau hinter den Zertifikaten, wer vergibt sie und welchen Nutzen haben die Wanderer davon? Sie sind in jedem Fall eine sehr praktische Hilfe für die Wanderer - einerseits bei der Auswahl der Tour, andererseits beim Wandern auf der Strecke. Wie beispielsweise beim Eifelsteig, der alle drei Jahre durch das Deutsche Wanderinstitut begutachtet und bewertet wird.  

Zertifizierung durch das Deutsche Wanderinstitut 

Nach ganz gestimmten Kriterien, die sich unter anderem auf die Markierung beziehen, ob asphaltierte Strecken gelaufen werden müssen oder ob ausreichend Sitzgelegenheiten für eine Rast vorhanden sind, werden sogenannte Erlebnispunkte für die Premiumwanderwege vergeben. Der Eifelsteig konnte sich im Vergleich zur letzten Bewertung nochmals verbessern. Von 57,7 auf 60 Punkte stieg das Ergebnis. Damit zählt er zu den besten Fernwanderwegen in Deutschland. Die Steigerung ist unter anderem auf die verbesserte Wegmarkierung, den Austausch der Wegweiser und an einigen Etappen auf den Austausch der Möblierung zurückzuführen.
„Der Eifelsteig ist mit jeder Zertifizierung besser geworden und für einen Weg dieser Länge ist es unheimlich schwierig, das Niveau über den gesamten Steig beizubehalten“, lobt Klaus Erber, 1. Vorsitzender des Deutschen Wanderinstituts e.V. das Engagement der Eifeler und bezieht sich gleichzeitig auf die besondere Herausforderung, einen Fernwanderweg wie den Eifelsteig durchgehend auf hohem Niveau für die Wanderer zu halten.  

Über 300 Kilometer müssen regelmäßig kontrolliert werden, damit Gäste beispielsweise nicht auf kaputten Bänken sitzen müssen, keine Markierung fehlt oder der Weg versperrt ist, weil ein Sturm einen Baum entwurzelt hat. Beim Eifelsteig ist der Eifelverein für das Wegemanagement verantwortlich. Insgesamt 26 Wegepaten, kümmern sich regelmäßig um „ihren“ Teilabschnitt. Mindestens zweimal im Jahr laufen sie ihre Strecke ab und schauen, ob alles in Ordnung ist. Kleinere Reparaturen erledigen sie selbst, bei größeren Arbeiten wird der zuständige Bauhof informiert – eine weitere Herausforderung eines Fernwanderweges. Denn der Eifelsteig durchquert verschiedene Kommunen und sogar Bundesländer. Damit alles Hand in Hand läuft, ist ein professioneller Wegemanager des Eifelvereins am Start, der Ansprechpartner für alle ist, hier laufen alle Fäden zusammen. Dadurch kann er auch kurzfristig Informationen an die Wanderer weitergeben, zum Beispiel, wenn durch ein Unwetter ein Abschnitt gesperrt werden und eine Umleitung ausgeschildert werden muss. Viele Arbeiten laufen im Hintergrund, von denen die Wanderer auf ihrer Tour kaum etwas erfahren, schließlich sollen sie die Schönheiten entlang des Weges unbeschwert genießen können. Bei einem Premiumwanderweg wie dem Eifelsteig können Naturliebhaber sogar auf eine Wanderkarte verzichten, denn die Ausschilderung ist so optimiert, dass ein Verlaufen nicht möglich ist.  

 

Wanderbares Deutschland 

Neben den Premiumwanderwegen gibt es auch Qualitätswanderwege. Dieses Zertifikat wird vom Deutschen Wanderverband vergeben. Bei den „Qualitätswegen Wanderbares Deutschland“ werden ähnliche Kriterien angelegt wie bei den Premiumwegen des Deutschen Wanderinstituts. Wanderer bekommen auch mit diesem Siegel eine Entscheidungshilfe an die Hand, mit der sie ihr Ziel einfacher auswählen können. Eine erlebnisreiche Wanderung inmitten einer abwechslungsreichen Natur, interessante Streckenführungen und die Pflege der Wege, samt ihrer Markierungen haben auch bei den Qualitätswanderwegen oberste Priorität.  

In der Eifel hat man sich für die Zertifizierung durch das Deutsche Wanderinstitut entschieden. Nicht nur der Fernwanderweg Eifelsteig ist als Premiumwanderweg zertifiziert, sondern auch Tagesrundtouren, wie die Traumpfade. Dadurch haben die Wanderer die Gewissheit, qualitativ sehr hochwertige Wege vorzufinden. Für Abwechslung ist auf diesen Strecken gesorgt, damit die Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.