Der Eifel-Blick Modenhübel bei Gemünd am Eifelsteig, © Rheinland-Pfalz Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 04

Einruhr

Inhalte teilen:

Die 4. Etappe des Eifelsteigs führt von Einruhr nach Gemünd.

Interessante Geschichte, malerische Natur und sehenswerte Ortschaften – auf der vierten Etappe mangelt es an nichts. Abgerundet wird die Route mit faszinierenden Ausblicken auf die Seen der Eifel. Gleich zu Beginn der Wanderung in Einruhr schweift der Blick bei einer leichten Steigung auf einem Waldweg über den Obersee und nur wenig später betritt man den Nationalpark Eifel. Wo Urft und Rur zusammentreffen, wandert man über Stock und Stein am idyllischen Ufer entlang bis zur Staumauer des Urftsees. Die Überquerung der Mauer lohnt sich schon alleine wegen der Aussicht, aber auch für eine Stärkung im dortigen Ausflugslokal. Denn anschließend geht es steil bergauf zur Dreiborner Hochfläche, die sich nach ihrer früheren Nutzung als Truppenübungsplatz heute als Offenlandschaft präsentiert, in der im Sommer der Ginster goldgelb blüht. Inmitten der Fläche erzählt die Wüstung Wollseifen mit ihrer ehemaligen St. Rochuskirche von der traurigen, aber interessanten Geschichte des Ortes. Mit herrlichen Ausblicken auf den Urftsee wandert es sich zur ehemaligen Ordensburg Vogelsang, die zum längeren Verweilen einlädt. Über die Aussichtspunkte Kickley und Modenhübel verlässt man den Nationalpark und wandert hinab in das Tal der Urft, um im Zentrum des reizvollen Gemünd die abwechslungsreiche Etappe zu beenden.

Markierung der Tour:

  • Wegmarkierung Eifelsteig
"Eifelsteig-Etappe-04-Einruhr-Gemünd" als gpx

Infos zu dieser Route

Start: Einruhr

Ziel: Gemünd

Streckenlänge: 21,2 km

Dauer: 06:00 h

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 667 m

Abstieg: 616 m

Eifel Tourismus GmbH

54595 Prüm
Telefon: 0049 6551 96560

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn