Eifel-Blick "Kalvarienberg"

Blankenheim

Inhalte teilen:

Der Kalvarienberg liegt inmitten des Wacholder-Schutzgebietes "Lampertstal" in der Gemeinde Blankenheim. Es ist das größte zusammenhängende Wacholder-Gebiet Nordrhein-Westfalens. Auf den Wacholderheiden kommen Küchenschelle, 31 Orchideenarten und Enziane vor.

Auf einer Höhe von 517 Metern über dem Meeresspiegel hat man vom Kalvarienberg aus einen herrlichen Ausblick über die sanften Hügel der Dollendorfer Kalkmulde bis zu den Vulkankegeln von Aremberg, Hoher Acht und Nürburg.

Ein besonderes Ereignis sind die Kreuzwegprozessionen zum Gipfelkreuz auf dem Kalvarienberg in der Karwoche vor Ostern. Der Name Kalvarienberg (von lat. calvaria = Schädel) weist auf die Hinrichtungsstätte Jesu Christi hin.

Ort

Blankenheim


Kontakt

Eifel-Blick "Kalvarienberg"
Alendorfstraße 1
53945 Blankenheim-Alendorf

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kloster Steinfeld von oben, © Eifel Tourismus GmbH / D. Ketz

Salvatorianer Kloster Steinfeld

Das Kloster Steinfeld gilt als eines der besterhaltenen klösterlichen Baudenkmäler des Rheinlands. Die Anfänge reichen bis in die Zeit Heinrichs I. (919 - 936) zurück. Die dem Kloster angeschlossene Basilika wurde zwischen 1142 und 1150 als eine der frühesten deutschen Gewölbekirchen von den Prämonstratensern erbaut. Weltberühmt ist die Basilika für ihre einzigartige König-Orgel von 1727. Traditionell legen Pilger Äpfel an das Grab des heiligen Hermann Josef. Erkunden Sie die Klosteranlage oder erholen Sie sich im jahrhundertealten Klostergarten mit seinem Naturdom und seinem begehbaren Labyrinth. Das neue Gästehaus auf vier Sterne Niveau lädt zum längeren Verweilen in Kall-Steinfeld ein.