Wildkatzen im Nationalpark Eifel, © H. Grabe

Nationalpark Eifel

Der Nationalpark Eifel ist der einzige Nationalpark in Nordrhein-Westfalen. Wald Wasser Wildnis ist das Motto des 110 km² großen Schutzgebiet.

Inhalte teilen:

Nationalpark Eifel - Wald, Wasser, Wildnis

Der Nationalpark Eifel wurde 2004 als erster Nationalpark in Nordrhein-Westfalen gegründet.

In einem 110 km² großen Gebiet haben über 1.187 gefährdete Tier– und Pflanzenarten ihr Zuhause. Die Natur kann sich hier frei entfalten. Nach und nach entwickelt sich die Landschaft wieder in „Buchen-Urwälder“. 
Der Nationalpark Eifel ist ein beliebtes Ausflugsziel in NRW zu jeder Jahreszeit: 
Im Frühjahr verwandeln wilde Narzissen die Wiesen im Süden des Gebiets in ein gelbes Blütenmeer. Im Sommer wachsen duftende Wildkräuter. Wenn der September die ersten kalten Nächte bringt, wird es laut im Nationalpark Eifel. Nicht selten ist dann bei herbstlichen Wanderungen der Ruf des Rothirsches zu hören. Auf leisen Pfoten dagegen schleichen Wildkatzen durch die Dämmerung. Spuren im Schnee verraten die Anwesenheit dieser scheuen „Eifeltiger“.

 

Nationalpark Eifel

Urftseestr. 34
53937 Schleiden-Gemünd
Telefon: 0049 2444 95100

zur WebsiteE-Mail verfassen