Eifel-Blick "Modenhübel"

Schleiden

Inhalte teilen:

Der Modenhübel bietet eine sehr gute Sicht auf den Nationalpark Eifel und einige Gebäude der ehemaligen "NS-Ordensburg" Vogelsang. Die Nationalsozialisten errichteten die weitläufige Anlage zwischen 1934 und 1941 als Schulungszentrum für den Führungsnachwuchs der nationalsozialistischen Partei.

Der hoch über dem Urftsee gelegene Gebäudekomplex spiegelt, obwohl er unvollendet blieb, in seiner monumentalen Propagandaarchitektur den Größenwahn der nationalsozialistischen Herrschaftsideologie wider.

Nach dem Krieg wurde Vogelsang nach kurzer britischer Nutzung Mittelpunkt des gleichnamigen Truppenübungsplatzes der belgischen Armee. Sie nutzte die Anlage als Kaserne und errichtete noch einige neue Gebäude auf dem Gelände. Seit dem Abzug der belgischen Streitkräfte im Jahr 2005 dient Vogelsang der zivilen Nutzung und beherbergt unter anderem ein Informationszentrum zur Geschichte des Ortes und dem umliegenden Nationalpark Eifel.

Ort

Schleiden


Kontakt

Eifel-Blick "Modenhübel"
N50° 34.3467 E6° 27. 15432
53937 Schleiden-Morsbach

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kloster Steinfeld von oben, © Eifel Tourismus GmbH / D. Ketz

Salvatorianer Kloster Steinfeld

Das Kloster Steinfeld gilt als eines der besterhaltenen klösterlichen Baudenkmäler des Rheinlands. Die Anfänge reichen bis in die Zeit Heinrichs I. (919 - 936) zurück. Die dem Kloster angeschlossene Basilika wurde zwischen 1142 und 1150 als eine der frühesten deutschen Gewölbekirchen von den Prämonstratensern erbaut. Weltberühmt ist die Basilika für ihre einzigartige König-Orgel von 1727. Traditionell legen Pilger Äpfel an das Grab des heiligen Hermann Josef. Erkunden Sie die Klosteranlage oder erholen Sie sich im jahrhundertealten Klostergarten mit seinem Naturdom und seinem begehbaren Labyrinth. Das neue Gästehaus auf vier Sterne Niveau lädt zum längeren Verweilen in Kall-Steinfeld ein.